Asyl- und Flüchtlinge

Flüchtlingstag am 23.6. 2016 auf dem Peter-Kaiserplatz in Vaduz

„Erst Menschen, dann Grenzen schützen“: Unter diesem Motto setzte sich AIFL am Flüchtlingstag mit einer Petition für die humanitäre Krise in Griechenland ein.

IMG_2834

 

Der Runde Tisch zum Asylwesen

unter der Leitung von Amnesty Liechtenstein bietet eine Plattform für einen offenen Dialog über das Flüchtlings- und Asylwesen mit den drei grossen Pfeilern Asylpolitik, Asylrecht und Betreuung. Der Runde Tisch fördert den Austausch zwischen allen Behörden und Organisationen, die im Asyl- und Flüchtlingsbereich in Liechtenstein tätig sind und gibt Anstösse für Verbesserungen in Politik, Verfahren und Betreuung. Eine engere Zusammenarbeit soll dazu führen, dass die Asylsuchenden im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten optimal unterstützt werden und ihnen während ihres Aufenthalts in FL ein menschenwürdiges Dasein ermöglicht wird.  Am Runden Tisch nehmen Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Inneres, des Ausländer- und Passamts, des Amts für Soziale Dienste, des Vereins Flüchtlingshilfe sowie der unabhängige Rechtsberater für Asylsuchende teil. Der Runde Tisch trat seit November 2014 vier Mal zusammen und verabschiedete Ende 2015 ein Betreuungskonzept mitsamt Umsetzungsplan zu Handen des Ministeriums für Inneres und des Ministeriums für Gesellschaft.

Vernehmlassung zur Revision des Asylgesetzes

Die Regierung plant, das Asylgesetz anzupassen, mit dem Ziel, die Verfahren zu kürzen. Amnesty Liechtenstein unterstützt dieses Ansinnen grundsätzlich, aber nur unter der Bedingung, dass das Recht auf Nichtrückschiebung, das Recht auf ein faires Verfahren und der Schutz besonders verletzlicher Gruppen gewährleistet bleibt. Amnesty Liechtenstein hat diese Forderungen in die Vernehmlassung eingebracht. Auch das UNO Hilfswerk für Flüchtlinge (UNHCR) hat in diesem Sinn Stellung genommen.

Stellungnahme Asylgesetz 2016, Stellungnahme UNHCR Asylgesetz 2016,Umsetzungsplanung,Betreuungskonzept Asylsuchende II,Betreuungskonzept Asylsuchende II2, Übersicht Asylwesen.